Geschichte des Hotels

 Wie auch in der Stadt Svaneke, so fühlt man in Siemsens Gaard den Geist vergangener Zeiten und nostalgischen Träume. Könnten die Wände des alten und gut erhaltenen Kaufmannshofes sprechen, so berichteten sie vom hektischen Leben zur Zeit der grossen Segelschiffen, als Siemsens Gaard eine Handelsfirma von beträchtlicher Grösse war. Von 1650 bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts hatte der Kaufmannshof seine Blütezeit - bis die Eisenbahn und andere moderne Transportmittel eine spannende Epoche beenden.  Der Hof erhielt seinen Namen, als Hauslehrer Johan P. Siemsen 1827 die Witwe des geschäftigen Kaufmanns Jeppe Holst heiratete. Bereits 1687 hatte der Hof sein Debüt als Hotel, da der damalige König Christian V. mit seinen Gefolge, Admiral Niels Juel und Norwegens Statthalter Gyldenløve, von hier aus die völlig neue Festung Christiansø besichtigte.

In den 30er Jahren wurde der Hof zu einen Hotel umgebaut. Seit den 70er Jahren hat der alte Hof eine stilvolle Restaurierung zu einem zeitgemässen Ferien und Konferenzhotel durchlebt.